Graue Herbstrenette

Der Beiname »Lederapfelrenette« kommt von der ledrigen Schale, dieser unscheinbar grau-braun berosteten, saftigen Frucht. Auf manchen Standorten muss sie bereits im September geerntet werden, wenn sie beginnt gelblich zu werden. Andernfalls fällt sie vor der eigentlichen Reife vom Baum. Fallobst wiederum eignet sich nicht mehr zum Lagern für den späteren Frischverzehr.

Eigenschaften

Herkunftwahrscheinlich aus Frankreich
BezeichnungenGraue Renette, Große Renette, Gelbe Renette, Lederapfelrenette, Sommer-Rabau, Herbst-Rabau
VerwendungTafelobst, als Wirtschaftsapfel oder als Saft
Standortbevorzugt auf leichteren Böden oder in Hanglage
Fruchtmild-süß, aromatisch
PflückreifeMitte Oktober
GenussreifeOktober bis Dezember
Besonderheitenmittelstarkwachsend, reichtragend, geeignet für Streuobstwiesen, schlechter Pollenspender
Graue Herbstrenette
Zurück zur Übersicht